Kreuzlauf - Leichtathletik in der Region Süd

in der Region Süd
Sprintstart im Stadion Rottweil
Leichtathletik
Leichtathletik in der Region Süd
Direkt zum Seiteninhalt
Südwestfoto GbR

Cross-Zollern-Schwarzwald

Silvesterlauf Fluorn

DLV

Süddeutscher LA-Verband

Badischer Leichtathletik-Verband
Württembergischer Leichtathletik-Verband
Kreuzlauf

Bei dieser Übung kommt es darauf an, dass die Beine gestreckt sind, damit die Rotation in der Wirbelsäule durchgeführt werden kann. Die Füße bewegen sich dabei flach über den Boden und die Arme sollten ausgestreckt seitlich gehalten werden. Diese Ausführung des Kreuzlaufes dient unter anderem der Vorbereitung der Übung „aktive Beinarbeit mit Rotation“

Sinn der Übung ist es, bei maximaler Fußgelenksextension (Fuß heben) die Hopserlaufbewegung flach in horizontaler Richtung durchzuführen. Die Arme bewegen sich dabei maximal mit. Bei der Beschleunigungsphase ist ein gesenkter Kopf notwendig. Aus diesem Grund sollte er bei den Koordinationsübungen in diese Position gebracht werden (siehe alle Variationen). Der Kopf ist dabei gebeugt, um das Gleichgewichtsorgan auf die anstehende Lage-Veränderung vorzubereiten. Bei manchen Athleten kann dies anfänglich Schwindel oder ein Unwohlsein hervorrufen.
Kreuzlauf mit gestreckten Beinen (2)
Kreuzlauf mit seitlicher horizontaler Armhalte (2a)
Kreuzlauf mit Wechsel frontaler und seitlicher horizontaler Armhalte, Kopfrotation in Laufrichtung (2b)
Kreuzlauf mit Armkreisen vorwärts asynchron (2c)
Kreuzlauf mit Armkreisen rückwärts asynchron (2d)
Kreuzauf mit entgegengesetzem Armkreisen (2e)
Leichtathletik - weils Spaß macht!
(C)  Bernd Müller 2021 - Leichtathletiktrainer Sprint-Lauf seit 1974
CORONA gezeichnet, Bernd Müller
Zurück zum Seiteninhalt